Was passiert eigentlich in der Auftragsabrechnung?

Was passiert eigentlich
in der Auftragsabrechnung?


Ein kurzer Einblick in meinem Arbeitsalltag als Kaufmann für Büromanagement


In den Ausbildungsjahren als Kaufmann für Büromanagement besucht man verschiedene kaufmännische Abteilungen. Zur Zeit befinde ich mich im ersten Lehrjahr und darf in den Arbeitsalltag in der Auftragsabrechnung hinein schnuppern. Was genau in der Abteilung passiert und welche Aufgaben sie bereit hält, könnt ihr hier lesen. Los geht's!

Wie der Name der Abteilung schon sagt, werden hier Aufträge abgerechnet. Es werden Rechnungen für Unternehmens- sowie Privatkunden geschrieben und erstellt. Dabei müssen mehrere Einzelschritte beachtet werden, um hinterher zur fertigen Rechnung zu kommen. Sind alle Monteurstunden und Maschinenarbeiten richtig auf den Aufträgen verbucht? Erst wenn alle Zeiten richtig erfasst sind, können diese dem Kunden auch in Rechnung gestellt werden.
Wenn zu viele oder zu wenige Arbeiten verbucht sind, wäre der Auftrag fehlerhaft und die Zeiten müssten nachkontrolliert werden. Sind keine Fehler passiert, kann die Rechnung ohne Probleme geschrieben werden und an den Kunden verschickt werden.

Wer jetzt der Meinung ist, dass der Alltag in der Auftragsabrechnung eintönig ist, liegt komplett falsch. Ich finde die Tätigkeiten in der Abteilung sehr interesannt und abwechslungsreich, da der Bereich nicht ausschließlich aus Rechnungen erstellen und schreiben besteht, sondern auch Arbeiten, wie das Herausgeben von Standrohren. Außerdem steht man ab und zu in Kundenkontakt, was mir persönlich auch viel Spaß macht.


Euer Julian